„My heart beats HR“! lautet das Motto der 15. Personal Austria. „Knochentrockene Personalisten? Von wegen. Ihr Herz schlägt für HR! Sie brennen dafür, gemeinsam innovative Ideen zu entwickeln und Human Resources neu zu denken. Mit der Kampagne „My heart beats HR! Innovative Impulse für die Zukunft der Arbeit“ möchte Österreichs größte Personalfachmesse anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens alle HR-Spezialisten dazu ermuntern, die neue Arbeitswelt aktiv mitzugestalten und vor allem Farbe zu bekennen.“

So verheißungsvoll lautet der Ankündigungstext auf der Website – auch im neuen Look – der diesjährigen Personal Austria. „Time to say goodbye“ habe ich letztes Jahr nach meinem Besuch gemeint. Und heuer?

Tatsächlich hatte ich nach dem Erlebnis im Vorjahr heuer keinen Besuch eingeplant. Dann kam die erste Info in die Mailbox und siehe da – zumindest der Webauftritt wirkte frischer, es wurden innovative Ideen und Formate versprochen. Erste Zweifel kommen auf, ob ich den Termin nicht doch frei halten soll. Es werden Speaker wie z.B. Selma Prodanovic angekündigt. „Erleben Sie Top-Speaker und HR-Visionäre.“ Mein Interesse war geweckt. Letzte Woche dann ein Blick auf die Ausstellerinnen und Speaker. Nicht überzeugt, aber im Recruiting predige ich ja schließlich auch immer, von wegen Vorurteile und so 😉 Also eine neue Chance für die Personal Austria.
½ Tage hatte ich eingeplant, tatsächlich war keine 3 Stunden da. Örtlich gibt es wieder eine Veränderung, wir sind zwar in der Messe Wien aber „nur“ in der Halle A. Das hat den Vorteil, dass sich wirklich alles in einer Halle abspielt und ich mir sehr schnell einen Überblick schaffen kann.
Ich habe mit Besucherinnen und Ausstellerinnen gesprochen und erhalte folgendes Feedback: alle sind sich einig, im Vergleich zum Vorjahr gibt es eine Verbesserung. Besonderen Anklang findet der Sonderbereich HR and Law mit kurzen aktuellen arbeitsrechtlichen Inputs. Die sind im Gegensatz zu anderen Vorträgen auch gut besucht.

 

Im Vorfeld haben sich die Veranstalter wirklich ins Zeug gelegt, waren ambitioniert und offenbar wild entschlossen, die Personal Austria wieder zu einem HR Event Highlight zu machen, nette Postkarte inklusive. Es konnten einige Austeller wieder und andere neu gewonnen worden. Leider ist die Digitalisierung noch nicht ganz angekommen, vor allem, sich am Desktop oder am Handy durch das Programm zu scrollen ist einfach mühsam. Fraglich ist, wer genau jetzt als Top Speaker und HR Visionär gilt? Warum setzt man die Teilnehmerinnen an einer Podiumsdiskussion zu „innovativen“ Recruitingstrategien mit Personen aus, wie sagt man das schnell politisch korrekt, ach ja, traditionellen Unternehmen zusammen und schickt nicht auch eine Teilnehmerin, die auf innovative Strategien setzt und aus der Praxis berichten kann?
Außer der Ankündigung von Vorträgen über Facebook und Twitter hielt sich die „Live-Berichterstattung“ in Grenzen. Ein wenig Verwirrung dürfte der offizielle Hashtag gestiftet haben. Der offizielle #PAustria war wohl auch einigen Ausstellern nicht bekannt, aufgrund der Website habe ich eigentlich auch angenommen, es ist wohl #PA16. Den hat jedoch die zeitgleich stattfindende Wahl der Kongressabgeordneten in Pennsylvania verwendet 😉

Eine nette Idee war die leider völlig verwaiste Fotobox, was mit den Feedbackkarten passiert bin ich gespannt.

 

Habe ich den HR Inside Summit mit einer Städtereise verglichen kommt mir bei der Personal Austria eher ein netter Wochenendspaziergang in den Sinn. Und beides mag ich grundsätzlich gern. Fazit: wer auf der Suche nach Impulsen und Inspiration ist, dem empfehle ich einen Besuch beim HR Inside Summit. Alle, die eher Informationen einholen möchten und die Zeit nutzen wollen, um z.B. mit mehreren Anbietern in Ruhe zu sprechen, der ist auf der Personal Austria richtig. 
Und wer nächste Woche Donnerstag Zeit für einen Kurztrip hat, kommt vielleicht zum Digital HR Innovation Camp bei Microsoft.
Herzliche Grüße
Claudia

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code