HR Innovation Camp: Mensch, Raum & Technologie

Das digitale HR Innovation Camp 2016 ist ein Veranstaltungsformat, das HR-Managern die Gelegenheit bietet, einen fundierten Überblick zu den bevorstehenden technologischen Veränderungen ihrer HR-Arbeit kennen zu lernen. Dazu wird Deloitte auf die neueste globale Bersin-Trend-Studie die neun wichtigsten Trends aufzeigen. Zudem liefert Ihnen das „Digital HR Innovation Camp 2016“ tiefe Einblicke in die erfolgreichsten Innovationen aus der deutschsprachigen HR-Tech-Startup-Welt, die sich am Markt bereits etabliert haben. Folgende Fragen werden am digitalen HR Innovation Camp 2016 beantwortet:

  • Welche globalen technologischen Trends verändern die HR-Arbeit im Jahr 2017?
  • Wie können Unternehmen sich auf den digitalen Wandel von Organisationen vorbereiten?
  • Wie können Ihnen vier unterschiedliche Tools helfen, in Organisationen den digitalen Wandel zu gestalten?

Auf Einladung von Firstbird durfte ich letzte Woche beim HR Innovation Camp 2016 teilnehmen. Dies wurde veranstaltet von Deloitte, Microsoft & derbrutkasten.com. Gestartet wurde wie beim DNA Smart Afternoon am Erste Campus mit einem Rundgang durch das Microsoft Gebäude, Stichwort „New World of Work“. Wer sich selbst einmal ein Bild machen möchte, hat regelmäßig die Gelegenheit dazu, mehr Infos und Bilder hier.

Eine kurze Nachlese zum Event gibt es auch im kompakten Videoformat.

Nina Schmidt, HR Lead Microsoft Österreich, hat mit ihrem Herzensthema „Digitalisierung und HR“ begonnen und gleich einen innovativen Ansatz mit einer kurzen Übung vorgestellt. Wir durften uns also nicht nur informieren und zuhören, sondern waren auch aktiv. Microsoft setzt bei der Digitalisierung auf 3 Säulen: Mensch, Raum und Technologie. Dies waren auch die 3 Säulen des HR Innovation Camp: viele interessierte Menschen, unterschiedliche Räume und innovative HR Technologie.

Danach hatten vier HR-Tech-Startups aus Österreich und Deutschland, die Möglichkeit je 5 Minuten ihre Produkte zu pitchen. Dejan Jovicevic, Co-Founder, derbrutkasten.com und Moderator des Digital HR Innovation Camp 2016 war ein strenger Zeitwächter 😉

  • Tandemploy – die beiden Gründerinnen habe ich im September interviewed
  • Viasto – mit Videointerviews zum perfect Match
  • Firstbird – darüber habe ich im Juni berichtet
  • myVeeta – die digitale Evidenzmappe

Im Anschluß präsentiere Margareta Holz, Partnerin, Deloitte „HR Technology Disruptions for 2017+: Wie neun HR Technologie-Trends unsere HR Arbeit verändern werden“ eine Studie von Bersin.

Zum Abschluss des HR Innovation Camp 2016 konnten wir in Kleingruppen 2 der 4 HR Tech Startups besuchen und uns informieren.

Aus meiner ganz persönlichen Sicht wurden die 3 Fragen, die anfangs zitiert habe nicht ganz beantwortet, aber es war eine tolle Gelegenheit, sich mit dem Thema HR & Digitalisierung auseinander zu setzen und sehr schnell einen Eindruck von innovativen Lösungen am Markt zu bekommen. Nicht alle sind für jedes Unternehmen oder jeden Anwendungsfall gut einsetzbar, aber das Format war hier in jedem Fall eine gute Entscheidungshilfe. Und wie sehen das die anderen Teilnehmerinnen? Hier ein Auszug:

„Mir hat der Nachmittag insgesamt sehr gut gefallen und es waren viele spannende Erkenntnisse für mich dabei. Es war sehr spannend zu sehen wie ein Unternehmen wie Microsoft sich am Puls der Zeit bewegt, Trends setzt aber auch eigene Erkenntnisse reflektiert und wenn notwendig auch anpasst. Sehr interessant war auch für mich zu wissen das jedes Unternehmen mit den gleichen „Arbeitsrechtlichen Themen“ zu kämpfen hat und seine eigenen Lösungen dafür findet (z.B. Home Office wird nur mit Gleitzeitvereinbarung und Rules of Engagement gelebt). Gut gefallen hat  mir auch die Aussage das im allgemeinen nur ein kleiner Prozentsatz von Mitarbeitern am „klassischen Arbeitsplatz“ innovative Ideen bzw. Geistesblitze bekommen und um wirklich Innovation zu ermöglich, muss das richtige Umfeld als auch die Kultur dazu geschaffen werden.“

„Die vier Start-Ups haben eingeladen, wiedermal über den Tellerrand hinaus zu denken und eine Idee gegeben was sich aktuell gerade so tut in der HR-Digital Welt. Am besten haben mir in diesem Zusammenhang Tandemploy und Viasto  gefallen, ich finde die Idee mit dem Jobsharing-Prinzip sehr gut und wichtig, gerade was das Thema Führungskraft und Mutter betrifft. Auch Viasto mit ihrem Video-Interview geht meiner Meinung nach einen sehr spannenden Weg, welcher Weg führt von der klassischen und einseitigen Lebenslaus-Analyse. Der Vortrag von Deloitt war aus meiner Sicht sehr interessant in Hinblick, welche Trends den HR-Bereich in den nächsten Jahren begleiten werden. Also alles in allem, war es für mich eine tolle und sehr wertvolle Veranstaltung.“

„Bei den Kleingruppen habe ich mir die Firma Viasto näher angeschaut. Das Produkt ist ein zeitversetztes Interviewtool, bei dem der Bewerber alle Fragen online beantwortet. Der große Unterschied dabei ist, dass der Bewerber nicht wie üblich live mit seinem Interviewer/in spricht, sondern dass das Unternehmen vorab die Fragen aufnimmt und dann dem Bewerber zuspielt. Der Bewerber kann dann selbst entscheidet, wann er in das Gespräch gehen will und mit der Aufzeichnung startet. Der große Vorteil für den Bewerber ist, dass er für das Interview einen Tag wählen kann, wo „alles passt“. Der Vorteil für das Unternehmen ist der, dass sich viele verschiedene Personen (Führungskraft, HR-Abteilung, zukünftige Kollegen) je nach Recruitingbedarf zeitversetzt das Bewerbungsgespräch anschauen können. Eine mühsame Terminkoordination entfällt auf diese Weise und man hat auch als Unternehmen die Möglichkeit, sich das Gespräch mehrmals anzusehen und auf sich wirken zu lassen. Meine Frage, ob es für den Bewerber nicht eine zu große Hürde ist, mit einer Videoaufzeichnung das Interview zu führen, wurde verneint. Wenn man an unsere vollen Terminkalender denkt, könnte dieses Tool sicherlich eine Hilfestellung im Recruitingprozess darstellen. „

„Nach einer circa einstündigen Führung durch das tolle Bürogebäude von Microsoft startete die eigentliche Veranstaltung mit dem Titel HR Digital Innovation. Nach einem kurzen Intro hatten vier Start-up Unternehmen 5 Minuten lang die Möglichkeit, ihre Firma samt Produkt/Dienstleistung zu präsentieren. Vorgestellt haben sich in diesem Rahmen Firstbird, Myveeta, Tandemploy und Viasto. Obwohl 5 Minuten doch relativ „knackig“ sind, wurde bei dem einen oder anderen Teilnehmer wohl doch ein Interesse auf mehr geweckt. Nach dieser Runde und im Anschluss an eine Networking Pause inklusive köstlicher Verpflegung bekamen nun alle Eventteilnehmer die Möglichkeit, sich 2 der 4 Unternehmen näher anzuschauen. Wie? Jede Firma bekam einen eigenen Besprechungsraum, in dem Zeit war für Kleingruppengespräche und Systemtests. Meine offenen Fragen auf den Punkt gebracht, konnte ich sehr schnell eruieren, ob eines der Produkte eine Unterstützung in meinem HR-Alltag bietet. Insgesamt war der HR Digital Innovation Event eine gelungene Veranstaltung mit Lust auf Wiederholung. „

„Sehr informative & vom Setting gut durchdachte Veranstaltung, die einem klar gemacht hat, dass HR in den nächsten Jahren einen tiefgreifenden Wandel durchlaufen wird. Besonders spannend macht diese Wandel das Zusammentreffen der fortschreitenden Digitalisierung mit der Pensionierung der geburtenstarken Jahrgänge und die damit einhergehende Verknappung von Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt. Besonders innovativ & am Puls der Zeit (insbes. TANDEMPLOY) waren die neuen Produkte der jungen Startups!“

„Digitale Transformation ist in aller Munde vor allem in IT Unternehmungen – auch wir selbst durchlaufen eine digitale Transformation, umso wichtiger ist es auch im HR Trends zu erkennen, zu beobachten und kritisch zu hinterfragen. Um als Unternehmen erfolgreich zu sein, ist es essentiell, dass auch HR sich mit diesen Trends auseinandersetzt – deswegen schätze ich Veranstaltungen wie diese sehr, denn einerseits bekamen wir stichhaltige Studien präsentiert, aber auch innovative Start-ups vorgestellt, die großartiges leisten und für Inspiration sorgten um etwaige Verbesserungen im Unternehmen umzusetzen.“

Ich freue mich, dass ich HR Abteilungen bei dieser Herausforderung begleiten darf und noch viel mehr freue ich mich auf künftige spannende Innovationen und Impulse.

Herzliche Grüße
Claudia

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code