Ingrid Gerstbach hat mir dankenswerterweise ein Exemplar von „77 Tools für Design Thinker“* zur Verfügung gestellt. Seit meiner Ausbildung als Design Thinking-Teamcoach bin ich immer auf der Suche nach Tools und Methodenbausteinen, die ich in meinen Workshops zu Candidate Persona oder Candidate Journey einbaue.

Das Buch richtet sich an alle, die Design Thinking bereits anwenden. Für Newcomer und interessierte Recruitingverantwortliche habe ich ein 18-seitiges Whitepaper erstellt, das auch ein Workshop Design enthält: „Mit Design Thinking zur besseren Candidate Experience„. Einfach zum Newsletter anmelden, Social Media Recruiting-Insider werden und das Whitepaper downloaden.

Das Buch „77 Tools für Design Thinker“ umfasst über 300 Seiten und ist genau so gegliedert, wie die Phasen im Design Thinking-Prozess.

Zu Beginn beschreibt Ingrid Gerstbach kurz den 4 x 4 Design Thinking-Prozess, den sie entworfen hat, und so zur Problemlösung einsetzt. Jeder Design Thinking-Prozess hat 4 Schritte:

  1. Einfühlen
  2. Definieren
  3. Generieren
  4. Experimentieren

Für jeden Schritt werden unterschiedliche Techniken, die eingesetzt werden können, detailliert beschrieben.

Jede Beschreibung der 77 Tools ist folgendermaßen aufgebaut:

Aufbau Beschreibung der Tools

77 Tools für Design Thinking

Zusätzlich gibt es zu manchen Tools auch eine Info, welches Unternehmen genau diese Methode schon angewandt hat.

Ich habe mir angesehen, ob ich in der Lage bin, schnell die möglichen Methoden für einen Workshop „Candidate Experience“ mit Design Thinking-Elementen herauszufinden. Dazu möchte ich erwähnen, dass es weit mehr als 77 Tools gibt und man viele davon auch in unterschiedlichen Phasen einsetzen kann.

Die beiden Tools „Customer Journey Map“ umgemünzt auf „Candidate Journey Map“ und „Personas“ sind Elemente, die in einem Workshop zur Verbesserung der Candidate Experience nicht fehlen dürfen und die sich auch im Buch finden. Ingrid hat vermutlich, so wie jeder Design Thinker, ihre Vorlieben für Tools und Methoden und so kam die Auswahl zustande. Ich selbst mag z.B. die Now-How-Wow-Ciao-Methode für die Ideenbewertung sehr gerne, die wird bei den 77 Tools nicht berücksichtigt.

Fazit: „77 Tools für Design Thinker“ ist für mich ein anschaulich gestaltetes Nachschlagewerk, das am deutschsprachigen Markt sicher gefehlt hat. Was mir, abgesehen von den Tools an sich natürlich, am besten gefallen hat, ist eine Übersicht aller Tools pro Phase im Inhaltsverzeichnis. So muss ich nicht das ganze Buch durchblättern, sondern kann ganz zielgerichtet eine Methode für die jeweilige Phase auswählen. Wenn es das noch in einem Überblick inklusive Zeitangabe und Gruppengröße gibt, bin ich restlos begeistert.

Wer jetzt Interesse bekommen hat, selbst einen Workshop zur Candidate Experience mit Design Thinking-Elementen durchzuführen, findet im Whitepaper ein entsprechendes Workshop-Design.

Viel Freude bei der Ideengenerierung und dem Erkennen, welches Potenzial der Bewerbungsprozess hinsichtlich Candidate Experience birgt.

Herzliche Grüße

Claudia

*Transparenzhinweis: Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt, die Rezension wurde nicht entlohnt und ist völlig unabhängig.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code